Middle East

In meiner Zeit im "Nahen Osten" 2013, kam mir eine Idee:

 

Als Fahradreisender liebt man es, verschiedene Kulturen und Sprachen kennenzulernen. Jedoch ist es in diesem "Kriegsgebiet" anders. Ich erfuhr Hass und Verurteilung gegenüber fremden Kulturen.


In Israel ist die gängige Begrüssung, "Shalom alechem" (Frieden sei mit dir)

In den arabischen Staaten lautet die Begrüssung, "Salam Alaikum" (Frieden sei mit dir)

Als Kurzversion, Salam bzw. shalom.

 

Während meiner Reise durch Israel und die palästinensischen Zonen, wollte ich niemanden auf die Füsse treten. Einen Israeli begrüsse ich auf hebräisch. Einen Araber auf arabisch. Jedoch kam es häufig zu Verwechslungen. So fing ich an Israelis auf arabisch und umgekehrt zu begrüssen. Anschließend verfolgte mich ein schlechtes Gewissen und ich entschuldigte mich hierfür. Jedoch war auf beiden Seiten eine Entschuldigung nicht nötig. Beide Völker nahmen mir es nicht übel, da es das selbe bedeutet. Ich war verwundert.

 

So kam mir die Idee, dieses Symbol des Friedens und Einigkeit zu entwickeln.

 

Mit diesen Aufnähern möchte ich ein Projekt in Israel, Jerusalem unterstützen. Es nennt sich "Heartbeat.fm". Es ist ein Musikradio, welches palästinensische und israelische Jungendliche zusammenbringt um gemeinsam Musik zu gestalten.

 

Inklusion.

 

Für mich ist das der einzige Weg, etwas gegen diesen absurden, politischen, religiösen Konflikt beizutragen.

Inklusion ist im Staat Israel gesetzlich unterbunden. Doch es gibt auch noch Menschen, die Nächstenliebe über das Gesetz stellen.

Deswegen möchte ich das Geld, welches ich einnehme, für dieses unglaublich, tolle Projekt spenden.

 

Shalom Alaikum über den Dächern von Jerusalem. Zeige diesen Menschen, dass sie sich auf den richtigen Weg befinden. Wir als Europäer sollten diese mutigen Menschen unterstützen. Die Politik tut das nicht.

 

Wer gerne einen Aufnäher haben möchte, darf sich gerne über CONTACT  bei mir melden. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Du wirst deinen Aufnäher erhalten!

 

Gedacht ist, dass sich der Preis zwischen 3 und 5€ bewegt. Für den ein oder anderen €, kann ich meine fleißigen Freunde in Indien gerecht bezahlen.